Case study – Aschetransport in Australien

Loibl unterstützt Trend zur Nachhaltigkeit in Down Under
Aufstellort

Südlich von Perth, Australien

Inbetriebnahme

Voraussichtlich Ende 2021

Fördergut

Asche

Baujahr

2020

Module

Trogkettenförderer,Trogschnecken-
förderer, pneumatisches
Fördersystem, diverse
Komponenten

Besonderheiten

Komplette Fördertechnik made in Germany

Case study

Loibl erhält Auftrag für Aschetransportsystem der ersten Müllverbrennungsanlage Australiens

Vom Sammelförderer gelangt die Asche in ein pneumatisches Fördersystem. Im Störfall kann in einen Notentaschungsbehälter umgeleitet werden. Auf dem pneumatischen Förderweg wird die Asche beider Förderlinien in ein Kesselaschesilo gefördert. Zusätzlich gibt es zwei weitere Silos für Ascherückstände. Unter jedem Silo befinden sich Schieber und Zellenradschleusen, um auf einen nachgeschlateten Sammelförderer (Trogkettenförderer) aufzugeben und zu dosieren. Je nachdem, welche Zellenradschleusen im Betrieb sind, kann Kesselasche oder Ascherückstände oder eine Mischung aus beiden transportiert werden. Je nach Vorauswahl kann der Betreiber wählen, ob er die Asche oder die Mischung direkt in ein Silofahrzeug verladen möchte oder in eine Anfeuchtschnecke leitet, welche die Staubentwicklung für den weiteren Transport reduziert.

Projektgalerie
Lea Pfingsten

Vertrieb
Marketing & Communication

Tel. +49 9421 / 9256-150
E-Mail senden